Einige Clubmitglieder und Aussteller reisten

schon am Samstag den 31.8.2013 an. Hierbei

konnten wir Gäste und Clubmitglieder aus der

Tsechien begrüßen. Wie auch im letzten Jahr

wurden auch einige Vögel am Nachmittag

eingeliefert. Am Abend gab es wieder ein

gemütliches beisammensein, wo eifrig gefachsimpelt wurde.

Tischrunde Tischrunde1

Am Sonntag trafen noch einige Aussteller ein und so konnten wir 128 Vögel zur Bewertung geben.

Sie teilten sich 85 grüne (Wildfarbene) un 43 Mutation

auf die den Zuchtrichter zur Bewertung vorstellt wurden. Die Zuchtrichter waren Andre Zessin

und Hans Jürgen Helm der einen kurzfristig eingesprungen war. Andre Zessin bewertet die Grünen

(Wildfarben) und Hans Jürgen Helm die Mutationen.

zuchtrichter

vorne: Andre Zessin beim Bewerten der Vögel

Gegen 15°° Uhr hat der erste Ansprechpartner Hans Harting

die Tagung eröffnet. Er berüßte alle Teilnehmer und gab ein kurzen Bericht über den DGS-club. ER gab

bekannt das keine extra Einladungen zur DGS schau mehr

verschickt wird. Die Einladungen mit Anmeldeformular wird

künftig als Beiblatt mit der Gouldpost verschickt.

Danach gab er bekannt dass durch Krankheit,

Bernd Mühlmeier an der Ausstellung und Tagung nicht

teilnehmen konnte. Wir mußten improvisieren und eine Siegerliste erstellen.

Anschließend gab er das Wort an dem Kassenwart Niklas Bienhüls, der den Kassen Bericht verlas. Die Kasse wurde wie schon in den vergangenen Jahren zuvor, auch hervorragend geführt es gab keine Beanstandungen.

Hans Jürgen Helm gab einen umfassenden Bericht über die bewerteten Vögel. Hierbei betonte er

besonders den hohen Qualitätsstandard der ausgestellten Vögel. Das die Qualität der Vögel

auf einen sehr hohen Stand ist führte er auf die Lernfähigkeit der Züchter zurück. Bei jeder Ausstellung konnten die Aussteller bei der Bewertung anwesend sein und zum Schluß den amtierenden

Zuchtrichter über Fehler seiner ausgestellten Vögel befragen. Das gelernte Wissen konnte man dann

bei der Zucht umsetzen und so steigerte sich in den Jahren die Qualität.

Zuchtfreund Günter Meux stellte ein Zubehör für den Ausstellungskäfig von der Firma Schüssler vor. Hierbei wird an die Klappe seitlich ein zusätzlicher Rahmen geschraubt, so das beim einsetzen oder heraus fangen des Vogels er nicht entfliegen kann.

Meux1
Meux Meux2

Günter Meux mit seiner Präsentation von der Firma Schüssler

Als Zweites stellte Günter Meux ein vom ihm Gefertigtes Zusatzfutter das er vor Jahren entwickelt

und getestet hat, für sein Keimfutter vor. Dieses besteht aus Buchenweizen , Mariendistel und

Braunhirse aus dem Reformhaus. Die braune Hirse gibt es schon fertig gemahlen als Mehl.

Buchenweizen und Mariendistel müssen noch gemahlen werden und durchgesiebt werden damit

die hülsen sich vom Mehl trennen. Danach wird 40% Buchenweizenmehl, 40% Mariendistel und etwa 20%

braun Hirse vermischt. Auf Circa 1/2 Liter Keimfutter kommt ein Eßlöffel Zusatzfutter.

Hiebei ist es jeden selber überlassen ob man noch Eifutter und Getrocknete Kräuter untermischt.

Dieses ist gerade für Jungvögel wichtig wegen der Pflanzlichen Fette und Proteine.

 

Als nächstes ehrte Hans Harting die Sieger der Schau 2013

Den besten Vogel der Schau stellte Bert Heidemann es war ein 1,0 Rotkopf grün Lilabrust Jungvogel.

Beste Gegengeschlecht stellte Andreas Selter eine 0,1 Schwarzköpfige grün Lilabrust Jungvogel.

Karel ten Karte stellte mit einer grünen Weißbrust Schwarzkopf 0,1 alt die beste Mutation

Sieger

Die Gewinner 2013 der Schau; von links Karel ten Karte, Andreas Selter , Bert Heidemann

Hans Harting gab den nächsten Ausstellungstermin 2014 bekannt. Der ist am 6 + 7. September 2014

Unter Punkt Verschiedenes wurde beschlossen das die Tagung am vormittag stattfinden soll und die

Vögel während der Tagung gepunktet werden sollen. Dieses ist soll so stattfinden damit es

nachmittags nicht so Spät wird, weil einige Aussteller einen langen Heimweg haben.

Anschließend bedankte sich Hans Harting bei allen Teilnehmer und wünschte allen eine gute Heimfahrt

und ein erfolgreiches Ausstellungsjahr 2013.

Wir möchten hiermit alle Interessierte bitten, sich diesen Termin für das nächste Jahr vorzumerken.

Gäste und Gastaussteller sind jederzeit willkommen. ein Herzlichen Dank auch an den Vogelzucht - und Liebhaberverein “ORNIS” aus Porta Westfalica der hier seine Arbeitsleistung und Schauregale sowie

Beleuchtung zur Verfügung gestellt hat.