Leider letztmalig fand die Jahrestagung und Clubschau des DGS- Clubs am 04.07.2010 in 32423 Minden im Vereinsheim der Mindener Vogelfreunde statt. Da das Gebäude zum Verkauf steht, kann es demnächts für Vereinszwecke nicht mehr genutzt werden. Auf diesem Wege, ein herzliches Dankeschön an die Vogelfreunde aus Minden für die hervorragende Betreuung und Verpflegung zur Tagung.

  Foto: Peter Beyer
 
 

Bernhard Mühlmeyer und H.-J- Helm

 
 
 

In bereits gewohnter Weise reiste ein Teil der

Tagungsteilnehmer bereits am Samstag zum

lockeren Treffen an. So waren schon ca. 50

Gouldamadinen am Samstag für die

DGS- Clubschau eingeliefert worden.

 
     
 

Die Ausstellungsleitung und Bernhard Mühlmeyer, der sich wieder um das Schauprogramm und die Katalogerstellung kümmerte, hatte am

Samstag schon reichlich mit Änderungen zu tun. Abends wurde dann noch die Grundlage zur

nochmaligen Änderung der Schauklassen des

DGS-Clubs gelegt. Am Sonntag kamen dann die restlichen Tagungsteilnehmer und lieferten ihre Ausstellungsvögel ein. Da ging natürlich das

Problem der genauen Farbbestimmung zur passenden Schauklassen weiter.

 

Gegen 10°° Uhr standen dann 96 Gouldamadinen von 13 Ausstellern dem Zuchtrichter Hans v.d. Weerthof aus den Niederlande zur Bewertung. Da unsere Clubschau mehr eine Lehrschau als eine Meisterschaft ist, wurden noch dir letzten ,, Falschen Klassen ” Vögel richtig zugeordnet und bewertet. Dieses geschah wieder im Beisein der Aussteller, so das jeder gleich sein Problem, nach dem bewerten der Schauklasse, mit dem Zuchtrichter besprechen konnte. H.d.v. Weerthof erklärte den Interessierten vor allem die Besonderheiten bei den Phänotyp seiner Vögel richtig zuordnen kann.

 
  PICT0016  
 
 

Hans v.d. Weerthof bei den Bewertung der Vögel mit    H.-J..Helm als Schreiber und Aussteller im hintergrund

 
  Foto:Peter Beyer  
 

Hans-Jügen Helm beim Einsortieren der Vögel

  Foto:Peter Beyer  
 
 

Aussteller und Tagungsteilnehmer, im Hintergrund H.v.d.Weerthof

 

So standen 44 Grün Lilabrust (wildfarben) und 52 Mutationen, davon 58 Altvögel und 38 Jungvögel zur Bewertung. Die größten S

chauklassen biedeten die  1,0 alt SK Grün Lilabrust mit 10 Vögeln, die 1,0 jung SK. Grün Lilabrust mit 6 Vögeln, die 0,1 alt SK. Grün Lilabrust

mit 5 Vögel und die 1,0 SK Grün Weißbrust mit 5 Vögeln. der Zuchtrichter lobte den hohen Qualitätsstand der Vögel. Er konnte mehrfach das

Prätikat vorzüglich vergeben. Danach wurden dann die Gesamtsieger ermittelt.

 

Gegen 13³° Uhr begrüßte Hans Harting die Teilnehmer offiziell im Tagungsraum. Unter dem Tagesordnungspunkt Allgemeines informierte er

über die bisherigen Aktivitäten des DGS-Clubs und legte den Wirtschaftsbericht, erstellt von

Niklas Bienhüls, dar.

 

Als nächster Tagesordnungspunkt kamen nun letztmalig die Schauklassen des DGS-Clubs auf den

Tisch. Nach besprechung der einzelnen

Phänotypen und den dazugehörigen Genotypen wurden festgelegt, das sie von der

Ausstellungsleitung noch mal überarbeitet werden und

dann auf der Homepage und in der Gould’s-Post veröffentlicht werden. Dies im Einzelnen hier

Wiederzugeben würde den Rahmen sprengen.

Für Fragen steht die Ausstellungsleitung gern zu Verfügung.

   
  Foto: Peter Beyer   Foto:Pete Beyer
 

Hans d.v. Weerthof mit Ausstellern und Tagungsteilnehmer

Aussteller und Tagungsteilnehmer

 
  Foto: Peter Beyer  
 

Hans d.v. Weerthof mit Ausstellern und Tagungsteilnehmer

 

Im Anschluß daran hielt der Zuchtrichter einen Vortrag über die Pastellvögel aus der Grünreihe.

Er ging hauptsächlich auf den genetischen

Doppelfaktorigen ein. dies umfasst die Männchen Übergossen in Lilabrust, gelb in Lilabrust,

Übergossen in Weißbrust und Gelb in Weißbrust.

Im Phänotyp kommen noch die genetischen Einfaktorigen Pastell in Weißbrust hinzu.

 

Der Weißbrustfaktor hellt diese Vögel so auf, dass sie aussehen wie Übergossen in Weißbrust.

Weiterhin erläutert er die Verpaarugsvarianten

um Phänotyp saubere Gelbe Gouldamadinen zu erhalten, welche frei von Melaninresten sind.

Zum besseren Vergleich erläuterte er im

Anschluss noch den Phänotyp der Weibchen, welche genetisch Einfaktorig sind.

Dieser Vortrag war so interessant und vielfältig, das die

Tagungsteilnehmer kaum Fragen an den Referenten stellten.

 
 
 

Diesem Vortrag folgte eine lockere Diskussion über das niederländische und das deutsche Bewertungssystem.

 
 
 

Anschließend fand die ersehnte Siegerehrung mit Schauwertung statt.

Ausstellungsleiter Hans-Jürgen Helm umriss noch einmal kurz den

Verlauf der Schau und die Kommentierung des Zuchtrichters.

 
 

Die einzelnen Sieger und Gruppensieger sind im Schaukatalog 2010 auf unserer Hompage

nachzulesen.

 
 
 

Alle Teilnehmer dieser Schau erhielten eine Urkunde für die erfolgreiche Teilnahme und

die Gruppensieger die entsprechenden Medaillen.

 
 

Bernhard Mühlmeyer gilt wiederum ein besondere Dank für die Erstellung des

DGS_Schauprogramms und der Erstellung de Schaukatalogs

sowie der Urkunden.

 

Die nächste Tagung findet am ersten Juliwochenende 2011 statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Tagungsort: 32457 Porta Westfalica O.t. Möllbergen. Weitere Informationen dazu beim

Clubansprechpartner Hans Harting, Tel.: 0571-75598

 

 

Allen Siegern meinen Glückwunsch, viel Erfolg bei der Zucht und auf den nächsten Schauen.

Bedanken möchte ich mich noch bei den vielen

Helfern, ohne die eine erfolgreiche Tagung und Schau nicht möglich gewesen wäre.

 
 

Auf ein wiedersehen in Porta Westfalica 2011