Die Jahrestagung und Clubschau des DGS am 05.07.09 fand wie 2008 in Minden im Vereinsheim der Mindener Vogelfreunde statt. Ein großer Teil der Mitglieder reiste bereits am Samstag an. So waren schon 54 Gouldamadinen am Samstag für die Clubschau eingeliefert. Am Sonntag wurden dann noch 38 Gouldamadinen zur Clubschau eingeliefert. Das Wetter meinte es gut mit den Gouldamadinenzüchtern und –liebhabern. Durch herrlichen Sonnenschein hatte der Zuchtrichter Andreas Laing aus Rehburg-Loccum optimale Lichtverhältnisse beim bewerten der Vögel

IMG_188002
IMG_1278IMG_185002

Zuchtfreund Bernhard Mühlmeyer hatte sich die Mühe gemacht, ein Programm eigens für die DGS- Clubschau zu erstellen. Es lief hervorragend. Meinen herzlichen Dank dafür. Dank des Programms, lief die Einlieferung der Vögel reibungslos. Leider wurden aber einige Vögel in der falschen Schauklasse vor allem bei den Mutationen eingeliefert. Mit Hilfe des Programms, konnten die Richtlisten sehr schnell und problemlos korrigiert werden.


Ausgestellt waren 92 Gouldamadinen von 14 Ausstellern. So standen 56 wildfarbene (Grün) und 36 Mutationen, davon 58 Altvögel und 34 Jungvögel zur Bewertung.
Die größten Schauklassen bildeten die 1,0 alt SK Wildfarben mit 11 Vögeln, die 1,0 alt RK Wildfarben mit 10 Vögeln, die 0,1 jung SK Wildfarben mit 9 Vögeln und die 0,1 alt RK Wildfarben mit 6 Vögeln. Die Bewertung der Vögel begann gegen 10.00 Uhr. In gewohnter Weise im Beisein der Aussteller. Die Meinung der Teilnehmer: hervorragend zum lernen, zur besseren Farbbestimmung der Vögel und zur mitnahme von Zuchthinweisen. Der Zuchtrichter lobte den hohen Qualitätsstand der Vögel. So konnte er mehrfach das Prädikat vorzüglich vergeben. Besprochen wurde unter anderen auch sehr eingehend der Typ der Gouldamadine, welcher eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Zucht ist. Weiterhin ging es auch um die Problematik Farbe, Gefieder, Käfige und Schautraining.

 

IMG_1888

Ein Teil der Tagung wurde diesmal in den Ausstellungsraum verlegt. Besprochen wurden vor allem Mutationen in Gelb und Blau. Da in Deutschland seit diesem Jahr auch Pastellvögel zur Ausstellung zugelassen sind (im Club seit 2006) gab es reichlich
Diskussionsgrundlage. Dabei wurde festgestellt, das viele die Pastellvögel (ob Einfaktorig oder eine der 2 Varianten Doppelfaktorig) nicht richtig bestimmen können. In der Ausstellung waren unter anderem Vögel in 1,0 Pastell Grün Einfaktorig, 1,0 Pastell Grün Doppelfaktorig (Übergossen) und 0,1 Pastell Grün Einfaktorig (Übergossen) sowie 1,0 Pastell Grün Doppelfaktorig (Gelb) in Lilabrust und Weißbrust. Dies unterstützte die Vogelbesprechung erheblich. Die Vererbung dieser Vögel ist geschlechtsgebunden co-dominant. Dadurch entsteht auch eine große Farbbreite bei den Einfaktorigen und Doppelfaktorigen in Übergossen. Ein sauberes Gelb zum Beispiel bei Lilabrustvögeln entsteht durch Selektion der Doppelfaktorigen in Gelb. Des Weiteren wurden dabei auch Vererbungsregeln, Verpaarungsbeispiele und Farbvarianten besprochen.


Danach begrüßte Hans Harting die Teilnehmer offiziell im Tagungsraum. Unter dem Tagesordnungspunkt Allgemeines informierte er über die bisherigen Aktivitäten des Clubs. Weiterhin teilte er mit, das die Schauklassen des DGS zur besseren Verständlichkeit noch mal überarbeitet werden, um so jeder FK Meldung (falsche Klasse) aus dem Weg zu gehen. Die nächsten Tagesordnungspunkte umfassten den Geschäftsbericht und Kassenbericht, dargelegt von Niklas Bienhüls. Im Anschluss stand die Vorstandswahl an. Als Wahlleiter wurde Hans Dettmer gewählt. Er bedankte sich beim bisherigen Vorstand und entlastete ihn. Die anwesenden Clubmitglieder einigten sich auf eine Wiederwahl des Vorstandes. Diese Wahl verlief einstimmig. Die anwesenden Vorstandsmitglieder bedankten sich für das entgegengebrachte Vertrauen und nahmen die Wiederwahl an.
 

Als nächster Punkt wurde der Vorschlag von Niklas Bienhüls besprochen, ein Fotobuch über Gouldamadinen zu erstellen. Er hatte einen Fotokasten mit um verschiedene Farbschläge zu fotografieren. Vom Vorstand soll es dann noch eine Zuarbeit in Bezug auf Vererbung und Bildbeschreibung geben. Ein Teil kann dann auch für die Webseite verwendet werden. Eine Rubrik Vererbung und Farbbeschreibung für die Webseite ist seit längerem schon in Arbeit. Aus urheberrechtlichen Gründen scheiterte es bisher an geeignetem Bildmaterial. Das Fotobuch soll bis zur nächsten Tagung voraussichtlich fertig sein und den Tagungsteilnehmern dann zur Verfügung stehen. Im weiteren Verlauf der Tagung wurde die Webseite besprochen. Es gab eine Reihe von Hinweisen und Änderungsvorschlägen aber keine konstruktiven Verbesserungen. Danach hielt Zuchtfreund Gerhard Droste einen Vortrag über seine Variante der Vererbung bei Gouldamadinen.


Unter dem Punkt Schautermin 2010 kam man zu der einstimmigen Meinung: Minden. Es hat sich herauskristallisiert, dass der überwiegende Teil der Teilnehmer bei den bisherigen Tagungen aus Mittel-, Nord-, und Westdeutschland kommt. Somit wurde einstimmig festgelegt, dass die DGS-Tagung jährlich am ersten Juliwochenende in Minden stattfindet. Es können sich aber immer noch Clubmitglieder für den Austragungsort der Tagung und Ausstellung bewerben.
Abschließend fand die Siegerehrung statt. Ausstellungsleiter Hans-Jürgen Helm umriss noch einmal kurz den Verlauf der Schau und die Kommentierung des Zuchtrichters. Zuchtfreund Bernhard Mühlmeyer hatte mittlerweile auch den Ausstellungskatalog fertig.

Bericht von Hans-Jürgen Helm