Protokollbericht von Aldrun Gottwald:

Protokoll über die Sitzung des Deutschen- Gouldamadinen-Spezialclub in Meiningen/Thüringen

am 13.06.04

Beginn 10.15°°

Anwesende Mitglieder:16

Der Vorsitzende Hans Harting begrüßte die anwesenden Mitglieder. Er bedankte sich bei Zfr. Jobst für die Ausrichtung dieser Veranstaltung.

Nachdem die Tagesordnungspunkte genehmigt wurde, gab Hans Harting einen Tätigkeitsbericht des Vorstandes ab. Dabei kam zum Ausdruck, dass zum Gouldamadinenclub in Holland bereits Kontakt aufgenommen worden ist.

Die Kassenprüfer Jürgen Jobst und Hanno Warnecke befanden die Kassenführung in Ordnung.

Gouldpost: Die Gouldpost soll künftig möglichst zweimal im Jahr erscheinen. Hier soll immer eine Beschreibung eines Farbschlages mit Originalfoto erfolgen. Hans Harting fordert die Mitglieder auf, aktiv mitzuarbeiten und ihm eigne Erfahrungsberichte über Goulds zu zusende, denn nur so kann die Gouldspost aktuell und für alle Mitglieder Inderessat gestaltet werden. In jeder Gouldpost soll eine Aktuelle Mitgliederliste veröffentlich werden. Sie soll in der Mitte platziert werden, so dass sie jederzeit herausgenommen werden kann. Auch soll eine Art “ Marktplatz” angeboten werden in dem jedes Mitglied Vögel suchen, kaufen und Tauschen kann.

Aldrun und Claus Gottwald zeigten einen DIA- Vortrag über Futterpflanzen, der sehr gut angenommen wurde.

Der VZE-Vorsitzender Dr. Günther hat vorgeschlagen, dass eine Bewertungsschau und eine Präsentation der Gouldamadinen an die VZE-Bundesschau angeschlossen werden kann. Da auch der Verein “Ornis’’ Porta Westfalica hier schon Vorbereitungen für eine Club-Schau getroffen hat, ist man wie folgt verblieben: Am 2. Wochenende im Oktober ist die Clubschau in Porta Westfalica mit Einlieferung am Freitag und am 31.10.2004 schließen wir uns der VZE-Bundesschau mit Bewertung der Goulds und Präsentation in verschiedenen Vitrinen mit Informationstand an. Einlieferung am Donnerstag. Hans Harting wird die Bewertungen wie Vereinsschau, Landesschau, Landesverbandsschau, Bundesschau, Deutsche Meisterschaft und Weltschau nach Schauende in der Gouldspost veröffentlichen.

Ab 2005 ist eine Eintagesschau Vorgesehen. So können Mitglieder aus allen Richtungen zur Schau kommen, ihre Vögel bewerten bewerten lassen und wieder mitnehmen. Eine anschließende Diskussion mit dem Zuchtrichter wäre hierbei denkbar.

Zuchtfreund Bernhard Mühlmeyer und Mitorganistor der Weltschau im Januar in Bad Salzuflen eröffnete uns, dass wir die Möglichkeit haben, kostenlos einen Informationstand einzurichten.dieses wurde dankbar angenommen.

Unter Punkt “ Verschiedenes” wurde der Rote Strich zwischen der Lilabrust und Gelben unterbauch durchgesprochen. Hans Harting trug vor, dass der Rote Strich eine Dreifarbige Feder ist. Man hat bisher nicht richtig klären können, warum dieser rote Strich auftritt. nun folgte eine lebhafte Diskussion und Ursachenforschung hierrüber. Claus Gottwald trug vor, dass er diesen roten Strich bei einem Züchter gesehen hat, der ausschließlich rot mal rot verpaarte. Nachdem er seine Goulds rot mal schwarz und schwarz mal rot verpaarte, sei diese Erscheinung verschwunden. Auf alle Fälle will man diese Phänomen weiter beobachten.

Hans Harting zeigte nun Bilder von kahlköpfige Goulds, die ihm ein Züchter mit einem Begleitschreiben ugesandt hatte, in dem er schrieb , dass er in seinem Zuchtraum auch Milben hätte und bat um Diskussion hierüber, was man dagegen tun kann. Leider konnte dieser Züchter icht anwesend sein. Nach eingehender Beratung und Betrachtung der Bilder kam man darüber überein, dass die Vögel Grab- und Hautmilben haben. Hier hilft nur eine Desinfektion des gesamten Zuchtraumes und Impfung der Vögel mit Ivomec in sehr, sehr geringer Dosis. man betupft dabei mit einem Wattestäbchen ganz vorsichtig einen Flügel.

Ein Antrag für die nächste Tagung war von Aldrun und Claus Gottwald eingebracht worden. Es wurde vorgeschlagen, die nächste Tagung in Stadthagen stattfinden zu lassen. Die Mitglieder, die am Vortage bis mittag anreisten, hätten dann die Möglichkeit, die “Königlichen Gärten” in Hannover- Herrenhausen zu besuchen. Ewentuel. weitere Vorschläge sollen abgewartet werden. man ist jedoch übereingekommen, die Club-Treffen möglichst verschiedenen Richtungen stattfinden zu lasen, damit alle Mitglieder die Möglichkeit bekommen, daran teilzunehmen.

Um 14.30°° Uhr beendete Hans Harting die Tagung und wünschte allen Teilnehmer eine gute Heimfahrt.