Siegern der Clubschau 2006

P1010028

Von Links: Zfrd. H. Werneke mit 0.1 Schwarzkopf grün, Jungvogel (Beste Goldamadine)

Zfrdin. A. Gottwald mit 1.0 Rotkopf, Weißbrust, Blau. (Beste Gegengeschlecht und Beste Mutation) 

P1010030

Christel & Hanno Werneke mit Ihrem Siegervogel

P1010032

Alrun Gottwald mit Ihrem Siegervogel

Zur Schau wurden 68 Gouldamadinen von zehn Mitgliedern eingeliefert. Es waren 37 Wildfarbene Vögel und 31 Mutationen. davon insgesamt 33 Jungvögel.Bewertet wurde nach Prädikat / Platz, nach dem AZ / DKB Standart (von der VZE anerkannt). Die größten Schauklassen stellten mit je acht Vögeln die 0.1 Rotkopf wildfarbig, Jungvogel und die 0.1 Schwarzkopf wildfarbig, jungvogel Insgesamt war ein sehr guter Qualitätstand der Gouldamadinen zu verzeichnen, vor allem auch der Jungvögel. Große Mängel wie Fehlfarben oder Gefiederschäden gab es nicht. Pastellvögel sind aber weiterhin keine Ausstellungsvögel. Gelbe Gouldamadinen waren in Typ und Kondition “ sehr gut” ausgestellt.Leider in der Farbe der Geschlechtgebundene Mutation. der Standard beschreibt aber die Farbe der rezessiven Mutation: z.B. Oberseite goldgelb, Kehle weiß. Einige Gouldamadine zeigten keine Mängel in der Sauberkeit der Gefiederfarbe und in den markanten Merkmalen wie Farbübergang und Begrenzungslinien, was zu dem einen oder anderen Punktabzug führte. Schwanzspiese, als besonderen Merkmal , waren ebenfalls auf der Mängelliste. Auffallend war, dass die Jungvögel kaum noch Reste von Jungendgefieder zeigten, was nach der ersten Umfärbung meist noch der Fall ist. Umso refreulicher ist es, das die Gesamtsieger jedes Mal Jungvögel mit dem Prädikat ``vorzüglich´´ waren.                          

Bericht vom Zuchtrichter                                Hans-Jürgen Helm                        (Gouldpost 4/2007)